Erdenhüterinnen- Zirkel

Online

Reisen im Medizinrad

Auf den Spuren der weißen Büffelfrau

„Die Erde braucht Heilung. Sie trägt so viel und ist so stark, aber die Last wird immer größer. Sie braucht unsere Aufmerksamkeit und Liebe. Unsere Dankbarkeit und Wertschätzung, damit sie sich erholen kann. Wenn ihr Menschen lernt, inneren Frieden zu finden, in dem ihr euch an die Verbundenheit mit Mutter Erde erinnert, dann geschieht Heilung- für euch, für die Menschheit, für Mutter Erde. Deswegen frage ich dich: übernimmst du die Verantwortung für dich? Für Mutter Erde? Für ein friedvolles Leben aller? Dann folge den Spuren der weißen Büffelfrau. Ich führe dich in diesem Jahr auf ihren Wegen der Weisheit.“ Emba, weise Lehrerin 

Emba
Emba

Die heilige Büffelfrau gehört zu den Schöpfungsmythen der Lakota Indianer. Sie erschien vor sehr vielen Monden in einer Zeit der Not, denn die Menschen hatten das Urvertrauen und den Bezug zur Natur verloren. Sie nährten ihr Ego, wurden habsüchtiger und vergaßen, dass sie im vollkommenen Paradies lebten. Sie verloren die Anbindung an das Göttliche und der Mangel, den sie aufgrund der Angst und des Nichtvertrauens nun im Herzen spürten, wurde ihnen auch von der Außenwelt gespiegelt. So kam es schließlich zu der Hunger- und Dürreperiode, die den Stämmen so sehr zu schaffen machte. Die weiße Büffelfrau ist Ausdruck der mütterlichen Liebe der Erde. Ihre Energie ist ein Teil des großen Erdgeistes, ständig bemüht um ein harmonisches und glückliches Zusammenleben aller Geschöpfe auf Erden. Die heilige Büffelfrau erinnerte die Menschen, den Heiligen Kreis als den Pfad des Lebens wieder zu erwecken und die Verbindung zu Mutter Erde und 


Großvater Himmel zu ehren. Denn nur so entstehe eine lebendige Brücke zwischen allen Lebewesen – Menschen, Tieren, Bäume und Pflanzen. So wird die Familie, der wir alle angehören, wieder vereint.

Bevor sie die Lakota verließ, versprach die heilige Büffelfrau, in der die vier Zeitalter der Schöpfung vereint sind, dass sie in jedem Zeitalter, wenn die Not am größten ist, wiederkehren wird.

 

Als Emba Anfang des Jahres in die geistige Welt ging, zeigte sie mir, dass ihre Seele nun den Spuren der weißen Büffelfrau folgen wird. „Das ist jetzt meine Bestimmung. Ich bin jetzt Teil des Großen Geist und darf mit seiner Urkraft wirken, um die Liebe auf die Erde zu bringen und die Menschen daran zu erinnern, ihre Aufgabe als Erdenhüterin anzunehmen und ihre Bestimmung zum Wohle aller zu finden.“

 

Du bist herzlich eingeladen, mit uns gemeinsam dem Ruf der weißen Büffelfrau zu folgen!

 

Mit den vier Winden reisen wir im Medizinrad durch die Jahreszeiten. Es bildet für uns die Verbindung zu der Lebenskraft der Natur, über die du mit der Kraft der Erdmedizin

  • dich im Frühjahr auf den Weg deiner inneren Weisheit begibst, um deine Potentiale, Talente & dein inneres Selbst zu entdecken. Dafür schaust du dir alte Muster an und öffnest deinen Geist, um den Sinn deines Lebens zu verstehen.
  •  dich im Sommer auf den Weg des Mutes begibst, um die Quelle deiner Stärke zu erkennen. Du stärkst die Selbstliebe und dein Selbstwertgefühl und erlebst dich so in deiner vollen Macht und Präsenz. Dies zeigt dir die Vision deiner Wirkkraft auf dieser Erde.
  •  dich im Herbst auf den Weg der Wahrheit begibst, auf dem du deine Schatten, Ängste und Glaubenssätze ablegst, um kraftvoll deine persönliche Wahrheit auszusprechen. Unterdrückte Gefühle dürfen transformiert und deine spirituelle Natur darf gelebt werden.
  •  dich im Winter auf den Weg der Liebe begibst, auf dem du dich mit der Kraft der Liebe und dem Mitgefühl verbindest. Du aktivierst deine heilenden Kräfte. Dein Weg als Erdenhüterin ist nun vorbereitet und du kannst auf ihm deinen inneren Frieden finden. In Einklang mit Mutter Erde.

Die Treffen

In diesem Jahreszirkel treffen wir uns 1x monatlich zum gemeinsamen schamanischen Reisen und Wirken im Medizinrad. Wir öffnen den heiligen Raum mit Hilfe von Räucherwerk, Trommeln, Rasseln und folgen der Erdenergie des Jahres. In jeder Jahreszeit verbinden wir uns mit den Rufzeichen der Erde, um uns selbst zu erkennen und zu spüren, dass wir alle miteinander verbunden und eins sind. Die Erdmedizin öffnet uns Heilräume, in denen der Moment der Gegenwart gespürt, die Vergangenheit integriert und die Zukunft gestaltet werden kann, um so mit uns selbst und mit Mutter Erde im Einklang zu leben.

Im Laufe des Jahres wirst du dir dein eigenes Medizinrad erstellen, so dass du immer wieder für dich durch das Jahr und zu deinen Themen reisen kannst.

 

Kurz vor Beginn des Erdenhüterinnen- Zirkels bekommst du dafür von mir ein Paket mit den Grundmaterialien für das Medizinrad.

 

Die 12 Termine, an denen wir uns jeweils um 19.30 Uhr treffen, sind:

 

Im Jahr 2023:

Montag, 20.März/ Donnerstag, 20. April/ Montag, 22. Mai/ Mittwoch, 21.Juni/ Montag, 24. Juli/ Montag, 21. August/ Samstag, 23.September/
Montag, 23. Oktober/ Montag, 27. November/ Freitag, 22.Dezember

 

Im Jahr 2024:

Montag, 22. Januar/ Montag, 19. Februar 

 

Dein Beitrag für den Zirkel beträgt 790 €.